Welche Disney Remakes erwarten uns nach 2019?

Wir wissen bereits, welche Filme von dem Mäusekonzern uns in den Jahren 2018 und 2019 erwarten. Dabei gibt es noch keine Informationen bezüglich Filmprojekte mit Starttermin für 2020 oder sogar 2021, oder?Das sehr ambitionierte Vorhaben viele beliebte Disneyklassiker als sogenannte „live-action“ Filme zu veröffentlichen, sollte mittlerweile jedem Disney Fan aufgefallen sein. Wir befinden uns sozusagen in der „live-action fairytale Renaissance“. Eine sehr aufregende Zeit, denn bisher konnten alle Remakes durchaus überzeugen. Zudem wurden immer neue Ideen, neue Hintergrundinformationen oder sogar eine komplett andere Sichtweise verwendet, die jeden Film sehenswert machten. Mit Alice im Wunderland (2010) hat damals alles begonnen. Nun sind bereits acht Jahre vergangen, und es wurden bisher zahlreiche Remakes veröffentlicht. Und tatsächlich wird man bei Disney gar nicht müde. Dieses Jahr erwartet uns zwar technisch gesehen kein neues Remake (Mary Poppins‘ Rückkehr außen vor), jedoch wissen wir, dass uns eine Menge Realverfilmungen im Jahr 2019 erwarten, wie Dumbo, Aladdin und Der König der Löwen.

Aber wissen wir nicht schon mehr? Gibt es nicht schon weitere Remakes, deren Dreharbeiten in diesem Jahr schon beginnen sollen? JA!


MULAN

Höchste Priorität im Produktionskalender hat die Verfilmung der gleichnamigen Heldin Mulan. Eine außergewöhnliche Geschichte über ein junges Mädchen, dass unter den Geschlechterrollen des mittelalterlichen Chinas leidet, und auf der Suche nach ihrer Identität ist. Diese innere Zerrissenheit, geprägt von der familiären Liebe und deren Erwartungen, sowie der eigenen Vorstellung eines selbstbestimmten Lebens, bewegt Mulan dazu unerwartetes zu tun. Diese Gegebenheiten setzt ein hohes Maß an Empathie, sowie schauspielerischen Talents voraus. Dieses Talent scheint man in der chinesischen Schauspielerin Yifei Liu gefunden zu haben. Sie spielte bereits in dem von Rob Minkoff gedrehten Film The Forbidden Kingdom mit. Dies ist somit ihr Debüt in einem Disney Film. Ich habe kein Zweifel daran, dass sie in ihrer Rolle überzeugen kann.

Erfreulicherweise soll der komplette Cast mit chinesischen und ethnisch angemessenen Schauspielern besetzt werden. Zu groß ist die Gefahr, eine negative Berichterstattung über „White-Washing“ oder gar einen Boykott des Films zu riskieren, vor allem im größten Kinomarkt nach den USA, China. China als Markt dürfte vor allem bei diesem Film sehr wichtig sein, zumal die Handlung weitläufig auf ein altes chinesisches Gedicht zwischen 420 und 589 nach Christus beruht. Leider ist sonst noch nichts über die Besetzung anderer Rollen bekannt. Im Laufe des Jahres dürfte es dies bezüglich ein Statement aus dem Hause Disney geben.

Nicht so erfreulich ist, dass man sich anscheinend gegen ein Musical entschieden hat. Also werden wir keine der bekannten Lieder aus Mulan hören. Ich denke dennoch, dass diese in dem Score einfließen und somit im Hintergrund als Hommage dienen, um Disney Fans nicht ganz zu enttäuschen. Zudem ist der original Soundtrack sehr gelungen und Teil der Identität des Films.

Die Dreharbeiten sollen noch im Laufe dieses Jahres in Neuseeland unter der Regisseurin Niki Caro beginnen. Als weitere Drehorte dienen Regionen in China. Ich bin gespannt, ob wir atemberaubende Landschaften aus China zu Gesicht bekommen. Vor allem, ob die echte „Verbotene Stadt“ zu sehen sein wird. Jedoch denke ich eher weniger, dass vor Ort gedreht wird.

Wann genau Mulan in den hiesigen Kinos startet, bleibt noch abzuwarten. Der Termin wurde bereits mehrfach verschoben, da die Suche nach geeigneten Schauspielern länger gedauert hat als gedacht.

Update: Mulan wurde nun in das Jahr 2020 verschoben.

Kinostart: 26. März 2020


MALEFICENT 2

Angelina Jolie kehrt wieder als dunkle Fee zurück, oder? Dass Angelina Jolie ihre wie auf dem Leib geschnittene Rolle als Maleficent wieder einnimmt, steht definitiv fest. Aber können wir jetzt noch von einer „dunklen“ Fee nach dem Ausgang des Vorgängers sprechen? Es bleibt daher sehr spannend, welche Richtung die Fortsetzung einschlägt. Dieses Mal wird nicht nur Linda Woolverton das Drehbuch verfassen, sondern auch Jez Butterworth. Darüber bin ich sehr erfreut, da ich den sehr feministischen Ansatz von Linda Woolverton mittlerweile eher als schädlich für die Handlung empfinde. Ich bin sehr großer Fan von Malefiz aus dem Klassiker Dornröschen, weswegen ich etwas enttäuscht von der Realverfilmung aus dem Jahr 2014 war. Ich fand es eine verspielte Chance ihrer Figur aus der Vorlage nicht gerecht zu werden. Gerade sie ist eine der düstersten Villains aus dem Disney Universum, was genug Raum geboten hätte, dies in einem Remake nachzuzeichnen. Neben Angelina Jolie wird Elle Fanning als Prinzessin Aurora zurückkehren und Ed Skrein wird den neuen Bösewicht spielen.

Die Produktion soll noch im Frühling starten, und kein geringerer als der „Pirates of the Caribbean – Salazars Rache“ Regisseur, Joachim Rønning, übernimmt die Arbeiten. Wir können somit glanzvolle und hochwertige Bilder erwarten, wenn nicht sogar innovative. Es ist somit mit einem Starttermin im Jahr 2020 (voraussichtlich Ende Mai) auszugehen.

Kinostart: 28. Mai 2020


JUNGLE CRUISE

Bei Dwayne Johnson („The Rock“) könnte es nicht besser laufen! Erst der Erfolg mit Disneys Animationsfilm Vaiana und jetzt Jumanji: Willkommen im Dschungel, der bereits beinahe 900 Mio. US-Dollar weltweit eingespielt hat, und somit in der Top 10 der erfolgreichsten Filme aus dem Jahr 2017 ist. Mittlerweile kann „The Rock“ sich als Marke verstehen, und hat sogar eine eigene Fangemeinde aufgebaut, die seine Filme schauen werden.

Interessanterweise arbeitet man schon seit 2006 an dem Projekt Jungle Cruise. Ursprünglich sollte der Film schon 2007 in die Kinos kommen, mit Tim Allen oder Tom Hanks in der Hauptrolle. Erst später hat man dann Dwayne Johnson ins Boot geholt. Nach ständigen Nachbearbeitungen des Skripts ist es dennoch nie zur Produktion gekommen. Das Problem ist, dass ich vermute, dass man nun Gas gibt, weil man den Erfolg von Jumanji: Willkommen im Dschungel gesehen hat, weswegen Dwayne Johnson nun auch den Film produzieren soll. Ich befürchte, dass dies scheitern könnte, da es zu große Ähnlichkeiten zwischen der Thematik der beiden Filme geben könnte. Klar, wir wissen noch nichts über die Handlung. Nur so viel, dass der Film von der gleichnamigen Attraktion in Disney Parks inspiriert sein soll.

Wie überzeugt die Verantwortlichen bei Disney von diesem Projekt mittlerweile sind, erkennt man an einem voraussichtlichen Produktionsstart im Sommer dieses Jahres. Zudem hat man offiziell die Besetzung um eine weitere Hauptrolle erweitert: Emily Blunt. Disney scheint offensichtlich mit der Leistung von Emily Blunt in Mary Poppins‘ Rückkehr mehr als zufrieden zu sein, denn nicht anders kann man die Unternehmungen von Disney verstehen, sie unbedingt zu einem Franchise zu machen bzw. sie einem potentiellen Franchise zuzuführen. Denn ihr kürzlich bekannt gewordenes Casting für Jungle Cruise pricht dafür. Insgesamt wäre das schon ihr dritter Film in Zusammenarbeit mit Disney.

Update: Mittlerweile ist etwas über die Story bekannt. Demnach wird ein „Baum des Lebens“ im Fokus stehen, den die Wissenschaftlerin Lily Houghton (Emily Blunt) versucht zu finden. Auf der Suche wird ihr der Kapitän Frank, gespielt von Dwayne Johnson, zur Seite stehen. Dabei wird Jesse Plemons einen deutschen Bösewicht spielen.

Kinostart: 23. Juli 2019


CRUELLA

Mehr als 20 Jahre liegt die letzte Verfilmung zurück, in der die ikonische Figur Cruella de Vil auf der Leinwand zu sehen war. Glenn Close verkörperte die Rolle der Bösewichtin in der Realverfilmung von 101 Dalmatiner grandios und episch. Warum kann sie in der kommenden Verfilmung nicht erneut in ihre Paraderolle schlüpfen, die ihr allein gewidmet sein soll? Dies liegt wohl daran, dass Cruella 20 Jahre vor dem Remake stattfindet, also in den späten 70er Jahren in London. Wir werden somit erfahren, wie Cruella zu so einer extremen Persönlichkeit gekommen ist. Spannend ist auch, dass die späten 70er Jahre die wilden Zeiten in der Mode waren. Daher liegt es nahe, dass gerade in diese Zeit die Handlung gelegt wird, den Cruella de Vil ist eine Modeikone.

Ursprünglich sollte Meryl Streep die Hauptrolle übernehmen. Das dürfte auch erklären, weshalb dieselbe Drehbuchautorin engagiert wurde, die schon das Skript für Der Teufel trägt Prada verfasst hat. Mittlerweile arbeitet noch Jez Butterworth an dem Drehbuch.

Sehr früh wurde bekannt, dass dieses Projekt in der Entwicklung ist. Nun ist es jedoch soweit! Emma Stone wird die Hauptrolle als Cruella mimen, und Alex Timbers übernimmt die Regie. Dabei müssen wir nicht ganz auf Glenn Close verzichten, die im Hintergrund als Produzentin agiert. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr noch in London beginnen.

Ich freue mich mega auf die neue Verfilmung, in der Cruella de Vil im Zentrum steht. Ich kann mir zwar noch nicht ganz Emma Stone darin vorstellen, aber umso spannender wird es.

Kinostart: vsl. 2020


THE LITTLE MERMAID

Man mag es kaum glauben, aber tatsächlich steht schon das ganze Produktionsteam bzw. das Team hinter der Kamera fest. Komponist Alan Menken kehrt zurück, und orchestriert den allseits bekannten Soundtrack zu Arielle, die Meerjungfrau neu, wie schon bei Die Schöne und das Biest (2017). Ihm zur Seite steht kein geringerer als Lin-Manuel Miranda, der schon für Vaiana Lieder beisteuerte. Ich persönlich hätte mir zwar mehr das Team hinter La La Land gewünscht, Benj Pasek und Justin Paul. Dafür haben die beiden Songs für das kommende Remake von Aladdin (2019) komponiert. Zudem arbeiten sie an neuen Songs für eine Realverfilmung von Schneewittchen und die sieben Zwerge. Ob die beiden wohl die neuen „Shermans“ für Disney werden?

Rob Marshall soll sehr wahrscheinlich auf dem Regiestuhl sitzen. Dies wäre dann schon seine vierte Zusammenarbeit mit Disney. Sein Gespür für atemberaubende Bilder und Details konnten wir schon bei Into the Woods sehen und bald bei Mary Poppins‘ Rückkehr. Gedreht wird somit mit aller Wahrscheinlichkeit in den  Pinewood Studios (Buckinghamshire) oder in den Shepperton Studios (Surrey) in England, wo Marshall bisher alle Filme für Disney gedreht hat. Über den Cast ist ansonsten noch nichts bekannt.

Es ist mit einer Veröffentlichung im Jahr 2021 zu rechnen. Einerseits sind Hintergrundarbeiten weit fortgeschritten, jedoch gehe ich nicht von einem Release im Jahr 2020 aus. Für mich persönlich ist diese Realverfilmung ein Highlight! Ich liebe die Vorlage und frage mich, wie Disney die Unterwasserszenen umsetzen möchte. Ich kann es mir kaum vorstellen, und bin gespannt auf weitere Informationen.

Kinostart: vsl. 2021 bis 2023

Bilder/Grafiken: Disney Wiki, Instagram, Twitter | Quelle: Variety, Disney


Jetzt seid ihr gefragt: Auf welchen der anstehenden Remakes freut ihr euch am meisten?  Was sind eure Gedanken zu den ganzen Remakes? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Rechtlicher Hinweis: Der vorliegende Blogeintrag repräsentiert ausschließlich die Meinung des Autors und enthält keine bezahlte Werbung, Produktplatzierung(en) oder Produkthilfe(n) (Kennzeichnungspflichtig nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 TMG und § 5a Abs. 6 UWG). Der auf dem Inhalt von Dritten (Disney) basierende Beitrag wurde aus privaten Zwecken und Interessen erstellt. Dem Autor ist bewusst, dass durch den Blogeintrag direkt/indirekt Aufmerksamkeit auf das jeweilige Produkt gelenkt wird und eine Kaufentscheidung potentiell beeinflussen kann. Durch eine differenzierte Auseinandersetzung soll eine direkte Einflussnahme minimiert werden. Transparenz hat höchste Priorität.

Datenschutzhinweis: Durch Verwendung der Kommentarfunktion erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite bzw. durch WordPress einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

5 Kommentare zu „Welche Disney Remakes erwarten uns nach 2019?

  1. Bei Realverfilmungen bin ich meist kritisch. Es kommt immer der fade Beigeschmack mit, dass die Macher keine neuen Ideen haben. Aber natürlich hat man gewisse Erwartungen an den Film, weil man ihn im Nachhinein sowieso schaut. Ich freue mich jedenfalls auf Mulan, denn der Zeichentrickfilm ist wirklich toll!
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für dein Feedback, Sophia. Ich lese deine Kommentare super gerne 🙂 Ja, das mit dem faden Beigeschmack kann ich ganz gut nachvollziehen. Ich persönlich finde die Vorstellung so spannend nun alle Märchen als Realfilm sehen zu können. Dabei gehe ich natürlich immer vom Optimum aus. Ich hoffe die Qualität leidet nicht unter den ganzen Veröffentlichungen. Vor allem bei Mulan. Ich kann’s kaum abwarten.

      Gefällt 1 Person

  2. Hey Jan 🙂

    Also am meisten freue ich mich definitiv auf MULAN ❤
    Wie du ja bei mir gesehen hast, gehört der Film zu meinen Lieblingen ❤
    Ich bin arg gespannt, was mich da erwarten wird 😀

    Grüße Jenny 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Jenny! 😊
      Oh dann würde ich gerne mal deine Gedanken zu dem Film hören, wenn dieser erschienen ist! Bis 2020 ist es nur leider noch so lange hin 😒
      Aber bekanntlich ist Vorfreude die schönste Freude 😂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.