„Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ (REVIEW)

(ENTHÄLT PRODUKTHILFE) Es ist endlich soweit: Pünktlich zum 90. Geburtstag von Mickey veröffentlichte der Taschen Verlag die zweite ultimative Chronik zum Schaffen und zur Imagination von Walt Disney. Dieser zweite XXL Bildband mit sämtlichen historischen Fakten ist ausschließlich der kleinen Maus Mickey gewidmet, die bis heute jung und alt weltweit verzaubert und in ihren Bann schließt. Doch wird der Titel „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ dem Inhalt überhaupt gerecht? Das verrate ich euch in meiner sehr ausführlichen Buchbesprechung…

Info: Ich habe dieses Buch freundlicherweise vom Taschen Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen (Produkthilfe). Dies bedeutet lediglich, dass ich das vorliegende Buch (ohne Bezahlung) für euch rezensiere. Meine Meinung bleibt natürlich unberührt, und ich bemühe mich, euch so differenziert wie möglich das Produkt vorzustellen.

Taschen Verlag Mickey Mouse Leseband.jpg
Leseband zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Taschen Verlag

Was erwartet uns im Innern?

Schon der erste Band Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921–1968 (2016) dieser Reihe lässt jedes Disneyfan-Herz höher schlagen. Kein Wunder, denn der Taschen Verlag ließ verlautbaren, dass es sich um die umfangreichste Disney-Reihe, die jemals erschienen ist, handelt.

„Im Mittelpunkt des zweiten Bandes der umfangreichsten Reihe, die es je zu Disneys Animationsfilmen gab, steht die Galionsfigur des Hauses Disney, Mickey Mouse.“ — Taschen Verlag

Ganz nach diesem ambitioniertem Kredo soll dies nun auch für den zweiten Band mit Mickey im Zentrum gelten. In Zahlen sind dies sage und schreibe 496 Seiten und mehr als 1250 Illustrationen, die der kleinen Maus mit den tausend Gesichtern gewidmet werden. Von seinem ersten Filmdebüt als Steamboat Willie (1928) bis zur bekanntesten Zeichentrickfigur aller Zeiten, bedarf es richtigerweise ein Buch derartiger Größe und Umfang. Daher ist es kein Zufall, dass Daniel Kothenschulte erneut als Herausgeber fungiert und in Zusammenarbeit mit dem Filmhistoriker J. B. Kaufmann und David Gerstein als Autoren, sowie Anna-Tina Kessler als Editorin, um nicht übertreiben zu wollen, eine Meisterleistung gelungen ist, ein Leben einzufangen, dass wahrhaftig larger than life ist.

Klicken zum Vergrößern

David Gerstein ist für dieses Buch ein wirklicher Gewinn: Seine früheren Arbeiten, die schon immer sehr verwoben mit dem Disney Konzern und dessen Geschichte waren, zeichnet sich hier zu einem seiner Höhepunkte ab. Denn Gerstein ist nicht nur einfach ein Disney-Autor, sondern DER Animations- und Comic-Historiker, der schon im Auftrag der Walt Disney Company verschollene Kurzfilme der frühen Disney-Reihen Oswald the Lucky Rabbit und Laugh-O-grams aufspürte und mit der Konservierung des Zeitungsstrips Mickey Mouse betraut war. Gerade dieser fundierten Erfahrung ist das Hervorbringen von alten Schätzen aus Mickeys Leben zu verdanken. Zusammen mit dem bekannten Filmhistoriker J. B. Kaufmann und dem Kurator und Dozent für Filmgeschichte, Daniel Kothenschulte, gelingt ein Meisterwerk mit der richtigen Akzentuierung, welches seinesgleichen sucht.

„Für Millionen Menschen auf der ganzen Welt ist Mickey gleichbedeutend mit Disney, was stimmt, denn schließlich ist er das Herz und die Seele unseres Unternehmens.“ — Bob Iger (CEO Walt Disney Company)

In diesem Buch wirst du Mickey in all seinen Facetten erleben: Von Dokumenten aus den Disney-Archiven bis hin zu öffentlichen und privaten Sammlungen wird dir die süße Maus mit ihren großen Ohren bis ins kleinste Detail näher gebracht. Das beinhaltet zahlreiche Illustrationen, darunter die allerersten Entwürfe, Animationszeichnungen, Storyboards, Hintergründe, Plakate und viele historische Fotografien. Natürlich beschränkt sich das Buch nicht nur auf Comic-Veröffentlichungen, sowie Zeichentrickfilmen. So werden alle Auftritte der Maus nachgezeichnet, die Mickey im Laufe der Zeit zu einem gekrönten Weltstar avancieren ließen. Dazu zählen sowohl weniger bekannte und unvollendete Projekte als auch ikonische Rollen. Nicht zuletzt wird auch die kunsthistorische Bedeutung von Mickey und deren Einfluss auf die moderne Kunst beleuchtet, stets begleitet durch historische Einordnungen und Beschreibungen.

ewrwerewr.jpg
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Wer XXL bestellt, bekommt auch XXL geliefert

Du hast die Wahl: Entweder du schleppst mehr als 5,5 Kilogramm durch die Gegend bis nach Hause oder machst es auf die bequeme Art und nutzt das Online-Angebot des Buchhandels. Denn Ultimativ sind die Größe und das Gewicht. Hier macht der Taschen Verlag keine halben Versprechen und lässt nicht nur den Bizeps kräftig arbeiten, sondern sorgt auch für eine richtige Augenweide. Das eigentliche Buch befindet sich zunächst in einer Kartonverpackung, die exakt dem Buch-Design entspricht. Somit lässt sich das Buch dank integriertem Tragegriff nicht nur einfach transportieren, sondern gleichermaßen sicher und mit Schutz vor Staub und anderen äußeren Einwirkungen verstauen. Das Buch selber ist gigantischen Ausmaßes: 29 x 39,5 cm misst dieser XXL Bildband. Wer den Taschen Verlag bereits kennt, weiß um die tollen Bildbände, die regelmäßig nicht nur im handlichem Format erscheinen, sondern auch teilweise in dem Taschen Verlag typischem und einzigartigem Großformat. Dies lässt schon mal viel Platz für Fotografien, Drucke, Reproduktionen und Texte erahnen.

„Neunzig Jahre nach der Premiere von Steamboat Willie scheint der langlebige Filmstar der Welt genauso präsent zu sein wie zuvor. Die Geschichte dieser neunzig Jahre Mickey, die zahlreichen Facetten seiner unermesslich reichen und komplexen Entwicklung beleuchten die folgenden Seiten. […] Erleben wir Mickey aus nächster Nähe!“ — Daniel Kothenschulte

Anders als beim ersten Band, liegt dem Buch diesmal kein extra Booklet (Übersetzungstext) bei, da die deutsche Übersetzung bereits inbegriffen bzw. integriert und das Buch somit vollkommen auf deutsch lesbar ist. Auf der einen Seite sehr erfreulich und begrüßenswert. Der Lesefluss wird klar erleichtert, wenn man der englischen Sprache nicht so sicher ist. Auf der anderen Seite mag es angesichts der enormen Größe streckenweise von Vorteil sein, eine handliche Version zur Verfügung zu haben. Zumal mit einer ausführlichen textlichen Auseinandersetzungen nicht gespart wird. Zum Glück nicht. Dennoch betrachte ich dies eher weniger als Makel. Es wäre wohl das gewisse Extra. Aber Mickey ohne Abbildungen wäre wohl eben nur ein Text ohne Mickey. (Dem Beiheft liegen üblicherweise keine Abbildungen bei).

Klicken zum Vergrößern

Bei diesem Band hat man sich entgegen der Tradition früherer vergleichbarer Veröffentlichung im Taschen Verlag für das Hochformat entscheiden. Dies ergibt hier jedoch Sinn, da die frühen Arbeiten zu Mickey sowohl filmisch als auch literarisch meist im beinahe Quadratischen oder im Hochformat produziert oder editiert wurden. Somit muss man keine unglücklich abgeschnittene Widescreen- bzw. Landscape-Bilder befürchten; oder die sich sonst über zwei Seiten erstrecken und deren Genuss, der Buchbindung geschuldet, gemindert wird. Der Einband selbst kommt als Hardcover und wirkt äußerst hochwertig und sehr stabil. Die Seiten wurden fest mit dem Rücken verklebt, was grundsätzlich ein strapazierfähiges Erscheinungsbild liefert. Der Langlebigkeit kommt dies hoffentlich zu Gute. Das Cover, eine Hommage an den berühmten Ub Iwerks (Mickey-Mouse-Zeichner), gefällt mir zudem extrem gut. Nicht nur, weil es sehr bunt und energiegeladen strahlt, sondern sich auch erhaben anfühlt. Die Haptik ist eben nicht zu vernachlässigen. So ist Mickey nicht schlicht auf dem Einband gedruckt. Stattdessen ist Mickey auf einem hochglänzenden Material aufgetragen, ausgestanzt und letztendlich auf den Einband aufgetragen. Das Cover macht definitiv was her und dürfte ein richtiger Hingucker im heimischen Regal sein. Sehr berührend ist der Abschluss mit dem das Buch auf seiner Rückseite enden soll: Der Urvater von Mickey, Walt Disney.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Neunzig goldene, silberne und moderne Jahre

Sobald du das Buch öffnest, wirst du unweigerlich feststellen: Dies ist mehr als nur ein Bildband. Dies ist wahrscheinlich die detaillierteste und größte Biografie, die du jemals lesen wirst. Mir würde sogar die kühne Behauptung über die Lippen kommen, dass diese Biografie umfangreicher sein könnte als von jeder realen Person. Und ich darf dich daran erinnern: Das alles über eine Maus! Aber ich greife zu viel vorweg.

„Mickeys Kopf zeichne man als Kreis oder als Kugel, mit allen Details darauf platziert…“ „…die Ohren als nicht exakte Kreise, die etwas in den Ball hineinreichen“ — Fred Moore (Trickfilmzeichner)

Das Buch ist chronologisch aufgebaut und in drei Hauptkapiteln untergliedert: The Golden Age, The Silver Age und The Modern Age. Dabei umfasst das Kapitel The Golden Age deutlich mehr als die Hälfte des gesamten Buches. Da verwundert es kaum, dass genau dieses Kapitel hauptsächlich die Geburtsstunde Mickeys (18.11.1928) und dessen Aufstieg zum allgegenwärtigem Weltstar betrachtet. Warum ist Mickeys Popularität nie abgerissen? Warum konnte er jede nachwachsende Generation für sich begeistern? Und viel wichtiger, warum ist Mickey überhaupt so sehr ins kollektive Bewusstsein der Menschen gerückt? All diese Fragen werden gewissermaßen in diesem Kapitel beantwortet und lassen uns erahnen warum The Golden Age ein adäquater Titel ist. Doch das viel spannendere ist die Art und Weise. Wir begeben uns auf eine Reise. Eine Reise in Bildern. Durch die überwältigende Vielfalt an Bildern wirst du ganz automatisch alle Fragen beantworten können. Dabei sind die textlichen Beifügungen, die durch David Gersteins und J. B. Kaufmanns erstaunliche und atemberaubende Recherchearbeit über Jahrzehnte zusammengetragen wurden, das gewisse Extra, was eben dieses Buch zu einem Meisterwerk macht. Das darf ich mit Fug und Recht jetzt schon behaupten. Für mich ist die Erkundung jeder einzelnen Seite ein wirklicher Hochgenuss und gleichermaßen eine Herausforderung.

Klicken zum Vergrößern

Die Bilderflut ist gewaltig: Mickeys erste Anfänge als Filmfigur, kunstvolle Mickey-Fanartikel (Merchandising) aus den 30er Jahren, die übrigens bis heute zu den begehrtesten Disney-Memorabilien zählen; Mickeys erste internationale Schritte, Mickey als Comic-Held, Mickey als Filmstar, Mickey in Technicolor, Mickey während der nicht so glorreichen Zeiten der Depression in den 30er und den Anfangs-Weltkriegsjahren und und und… Der Umfang ist einfach erstaunlich und dürfte jeden Disney-Fan überraschen. So groß, dass es den Rahmen dieser Rezension einfach sprengen würde auf jede spannende Entdeckung einzugehen. Jeder einzelne Mickey Mouse Film (u.a. Silly-Symphonies) von 1928 bis 1945 ist dokumentiert und stets durch originale Storyboards, Reproduktionen und Filmplakate begleitet. Wer also alte Filmplakate liebt, ist in diesem Kapitel genau richtig. Von dem ikonischen Mickey-Design bis hin zu eigenwilligen Kreationen, die weniger Anklang bei damaligen Kritikern gefunden haben. Denn Mickey sah über die Epochen nicht immer gleich aus. Und wer hätte gedacht, dass wir es einem großen Verlust von Walt (Oswald the Lucky Rabbit) zu verdanken haben, dass Mickey Mouse überhaupt existiert. Da trösten Illustrationen, die Mickeys Wandelbarkeit in all seinen Mimiken und Facetten unter Beweis stellen, hinweg. Sein Optimismus in jeder erdenklichen historisch bedingten miesen Lage mag den Menschen eine Konstante gewesen sein. Genau das illustriert das erste Kapitel auf eine beeindruckende Art und Weise.

„Wir versuchen nur, einen guten Film zu machen. Und dann kommen die Professoren und sagen uns, was wir tun.“ — Walt Disney

Das zweite Hauptkapitel, The Silver Age, beschäftigt sich zunächst mit der Rolle Mickeys als moralische Instanz und als Symbol für den Patriotismus amerikanischer Soldaten als auch für eine Aufrechterhaltung des amerikanischen Wohlfühlcharakters während des zweiten Weltkriegs. Fernab von Mickey als der Filmstar, steht die Popularität der kleinen Maus dem Populismus gegenüber: Propaganda-Filme waren nun die Devise. Interessante zeitgenössische Plakate illustrieren den damaligen Zeitgeist haargenau und lassen einen trotz süßer Maus den Ernst der Zeit förmlich spüren. Nach dem kurzen und dunklen aber intensiven Intermezzo, kehrt die Maus zurück in seine gewohnte Unterhaltungsform: Es folgen Filme, die später in Deutschland unter der Sammlung Fröhlich, Frei, Spaß dabei (1947) bekannt werden sollten. Erwähnenswert ist die Eröffnung des Disneylands in Kalifornien (1955). Eine Neujustierung, wenn nicht sogar die völlige Ausschöpfung von Mickeys Potential wird jetzt völlige Realität. Kindheitsträume werden wahr, Mickey in einer zuckerwatten-süßen Umgebung nun persönlich begegnen zu können. Genauso zieht Mickey immer mehr ins Fernsehen ein, und untermauert seine Omnipräsenz. Die Essenz des zweiten Hauptkapitels.

Klicken zum Vergrößern

Das dritte und letzte Hauptkapitel, The Modern Age, behandelt einen Teil von Mickey Mouse, den ich persönlich sehr interessant finde: Mickey als Projektionsfläche von Künstlern. Viele berühmte Künstler konnten sich der Aura von Mickey nicht entziehen und verewigten die Maus in ihren farbenfrohen Bildern, wie die Pop-Art Künstler Roy Lichtenstein und Andy Warhol. Wahrscheinlich ein Geniestreich damaliger Marketing-Strategen oder doch nur zeitgenössische Kunst? Unabhängig davon vollzog sich Mickeys Werdegang nun auch in Spielfilmen wie Falsches Spiel mit Roger Rabbit (1988), ein Mischfilm aus Cartoon-Charakteren und realen Personen. Übrigens nicht der erste Versuch Mickey mit realen Schauspielern agieren zu lassen. Am Ende des Kapitels wird einem als Leser erst recht bewusst, welche Veränderungen Mickey Mouse‘ Animation im Laufe seiner Geschichte, geprägt durch neue Technologien, durchgemacht hat. Das heutige Design erscheint einem so vertraut und nostalgisch, und doch waren die Veränderungen tiefgreifend. Und, wenn man eines der letzten Abbildungen sieht, auf der eine Apple Watch mit Mickey als Hintergrund zu sehen ist, bekommt das Wort Technologie in diesem Kontext eine völlig andere Bedeutung. Mickey ist gewissermaßen ein Abbild unserer Zeit. Sein Charakter aber überdauert jede Veränderung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Schätze liegen im Verborgenem

Nun möchte ich dir noch paar persönliche Highlights aus dem Buch vorstellen, wobei mir die Auswahl mächtig schwer gefallen ist. Als erstes wäre das gesamte Kapitel „Unvollendete Rhapsodien“ zu nennen, welches zahlreiche unbekannte und geplante Trickfilme anhand von sehr vielversprechenden Entwurfszeichnungen von 1930 bis 1948 zum Vorschein bringt, die jedoch nie als Film fertiggestellt wurden. So lassen sich einige Sequenzen durch erhaltene Filmstrips komplett nachvollziehen und erwecken den Film vor dem inneren Auge zum Leben. Vieler dieser Zeichnungen sind so schön, dass ich sie am liebsten als gerahmtes Bild hätte: Die vielen Details, die Lebendigkeit, die Dynamik und die gleichzeitige Rohheit der Entwurfzeichnungen sind einfach atemberaubend. Wahre Raritäten, ja Schätze wie die Zeichnungen zu Outboard Race, Orphons‘ Movie Tour, Mickey’s Treasure Hunt und Mickey’s Follies, werden aus dem Verborgenem, aus den Tiefen der Disney-Filmarchiven ins Tageslicht zurückgeholt und einmalig in dieser umfassenden Biografie zu Mickey veröffentlicht. Allein dieses Kapitel lässt sich stundenlang lesen und entdecken. Trotz der unfertigen Storyboards, ein Glanzpunkt für Nostalgiker.

Klicken zum Vergrößern

Für mich genauso bewegende Momente sind die im kompletten Buch verteilten Fotografien aus der damaligen Zeit: Mickeys erster Auftritt bei der Macy’s Thanksgiving Day Parade (1934), Mickeys doch sehr eigenwillige, lustige und simple Kostümierung im Disneyland Anaheim (1986), erste (gruselig anmutende) Mickey-Masken, die von allen Kinobesuchern für ein Foto getragen wurden (1933); Skulptur einer überlebensgroßen Mickey Mouse am Klavier bei Madame Tussaud (1930) oder auch Mickey als erstes Plüschtier zusammen mit allen Mitarbeitern der Hyperion-Studios. Doch am bewegendsten sind die Fotografien mit Walt Disney und Mickey zusammen, sowie die zahlreichen Fanbriefe, die Mickey erhalten hat. Stürme von Begeisterung! Diese Aufbruchstimmung zu etwas ganz Neuem, avantgardistisch anmutendem Design von Mickey! Dieser unbefangene Optimismus von Jung und Alt! All dies wird in den Fotografien eindrücklich illustriert, und ermöglicht jemanden aus einer ganz anderen Generation den Zugang zu dieser bewegenden Zeit, als Walt zusammen mit Mickey die Welt im Sturm eroberte.

„Solange Mickey lebt, wird dieser unbekümmerte Geist mit grenzenlosem Enthusiasmus und guter Laune weiter nach vorn stürmen – auf ferne Horizonte zu, die wir uns jetzt noch gar nicht vorzustellen vermögen.“

Ganz klar für mich immer ein Höhepunkt: Mickey in seiner ikonischen Rolle als Zauberlehrling in Fantasia (1940). Mickey in seinem zu großen samtroten Umhang und dem blauen Zauberhut sind für mich Disney-Geschichte und gehört zu meinem unangefochtenem Lieblings-Outfit. So freue ich mich natürlich über zusätzliche Model-Sheets von Fred Moore, die verschiedene Mimiken und Bewegungen zeigen. Am liebsten würde ich alle Zeichnung herausschneiden und rahmen lassen. Zuletzt möchte ich noch die vielen Comic-Strips als Highlight nennen. Ich hatte noch nie einen Zugang zu Comics gefunden, sowohl in meiner Kindheit wie auch heute. So werden einem unweigerlich viele Comic-Zeichnungen in diesem Buch begegnen, da Mickey nicht nur ein Filmheld ist, sondern genauso in der Comic-Kultur stattgefunden hat. Die vielen beigefügten Texte ermöglichen daher einen guten Zugang, auch für ungeübte Comic-Leser. Und mal ganz ehrlich, egal ob Mickey im Film oder im Comic, man versteht und liebt ihn immer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Wunderschöne Gestaltung und Top-Qualität

Für mich der Punkt, an dem der „Wow-Effekt“ komplettiert wurde: Die Gestaltung jeder Seite ist durch und durch gelungen. Du wirst dich fragen, was daran auch so schwer ist, wenn Abbildungen nun mal neben Texten stehen. Es ist eben das richtige Gespür für die Akzentuierung, welche Abbildungen oder Fotografien größer aufgezogen werden und welche nicht, oder eben eine ganze Seite gewidmet bekommen. Dem Auge wird niemals verwehrt, Details in Bildern zu entdecken. Wenn jedes Hauptkapitel mit einer einfarbigen Doppelseite zahlreicher Konterfeis Mickeys eröffnet wird, und man förmlich die Kreativität dahinter spürt, dann kann man sich nur in dieses Buch verlieben. Vorteilhaft ist auch die Angabe des aktuellen Kapitels inklusive Jahreszahl auf jeder Seite, wodurch der Leser jederzeit eine historische Einordnung vornehmen kann. Man merkt wie viel Liebe und Gedanken in diesen Bildband geflossen sind. Das Lesebändchen erscheint dann mehr als nur ein Gimmick. Es ist der Moment, an dem einem bewusst wird, dass bei diesem Buch wirklich an Mickey-Fans gedacht wurde. Ein Buch von Fans für Fans.

All dies wäre natürlich ohne die grandiose Bildqualität nicht möglich. Die Farben wirken stets leuchtend und sehr klar. Vor allem sind die Schwarzwerte sehr satt und ermöglichen bei den vielen Zeichnungen einen sehr guten Kontrastwert, sodass jedes Bild vollends genossen werden kann. Manch einer kennt die Problematik, dass Fotografiebücher mit Textinhalten oftmals unter Qualitätsschwankungen in Bild- und Textfarbe leiden. Dies ist hier eindeutig nicht der Fall. Die Qualität ist durchweg konstant auf hohem Niveau. Die Seiten sind zudem sehr stabil und dick. Unter all diesen Gesichtspunkten ist ein Preis von 150 Euro sehr nachvollziehbar und berechtigt. Es sollte einem daher  klar sein, dass eine günstigere Produktion mit deutlichen Abschlägen in der Druckqualität verbunden wäre. Bei fast 100 Jahre alten Zeichnungen und Fotografien wäre dies mehr als ärgerlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Mehr Mickey ist kaum möglich

Mit fortschreitender Erkundung des Buches nähert sich der Leser auf erstaunlich berührende Weise dem Geist Mickeys und dem seines Schöpfers. Mickeys ungebrochener Optimismus erinnert uns stets den Blick nach vorne zu richten, ohne unseren Sinn für Fantasie und Spiel zu verlieren. Dieses Verhalten wird als Allgemeingültigkeit empfunden und verbunden mit Emotionen zu einer besonderen Tugend. Ob zu Zeiten des Krieges, der Depression oder auch zu Zeiten des Überflusses, so bleibt die Schöpfung Mickey uns stets zutiefst verbunden und hilft mit seiner Unbekümmertheit den Blick auf das Wesentliche zu lenken. Eine Maus mit sehr menschlichen Charakterzügen, die nicht zufällig denen von Walt Disney sehr ähnlich sind. Tatsächlich soll Walt Disney die Maus mit den Untertassen großen Ohren nach seinen Wesenszügen kreiert haben, wobei seine geliehene Stimme für die ersten Filme ganz in seiner Schöpfung verschwindet, und ihr eine unverkennbare Einzigartigkeit verleiht. Walt und seine geliebte Maus verschwimmen geradezu in einer Person, was in zahlreichen Fotos greifbarer dokumentiert wird. Umso mehr schmerzt es als Leser, die gefühlte rasante Alterung Walts zu sehen, während Mickey zu jeder Zeit seine Jugendlichkeit beibehält. Dies ist der Moment, in dem bewusst wird, dass Mickey für viel mehr steht. Mickey ist eine Chiffre für Epochen der Unterhaltungsgeschichte und die seines Mutterkonzerns, dem Mäuse-Konzern, sowie der Menschheit.

„In gewisser Hinsicht war er die Personifizierung von Walt. Er hatte Walts Optimismus. Wir hätten Mickey nicht besser kennenlernen können, wenn er wirklich als kleiner Junge täglich durch Studio gelaufen wäre.“ — John Hench (Illustrator)

Klicken zum Vergrößern

Definitiv hat Walt Disney sich mit Mickey genauso unternehmerisch als auch als Person verewigen wollen. Walt hatte nicht nur seine guten Seiten, so wie jeder von uns. So entsprechen die Charakterzüge Mickeys teilweise gefilterten Wesenszügen von Walt. Denn trotz all des Bejubelns einer Maus, bleibt und ist sie eine Unterhaltungsfigur mit kommerziellen Beigeschmack. Nichtsdestotrotz können wir alle den zuvor geschilderten Optimismus in uns finden. Und, dass wir dies immer fortwährend tun, zeigt, dass Mickey den Tod seines Schöpfers (1966) überdauern sollte. Heute kennt jede Generation weltweit Mickey Mouse, und so lange dies so bleibt, lebt der Geist Walts weiter. Resultat sind 90 Jahre Mickey Mouse und noch mehr sollen folgen. So steuern wir im Eiltempo auf die 100 zu. 90 turbulente Jahre zu dokumentieren, ist eine gewaltige Aufgabe, die hier grandios gemeistert wurde. Mehr Mickey ist kaum möglich! Dieses Buch verkörpert Mickey als auch Walt. Wir beginnen es mit einem freudigem Lächeln und schließen es mit einem wehmütigem Lächeln. Alles begann mit einer simplen Zeichnung auf Papier und ein Ende ist nicht in Sicht. Danke Walt.

„Mickeys unendliche Güte und Loyalität sprechen uns an. Wir mögen seine Unbekümmertheit und sein Durchhaltevermögen, was er auch nötig hat angesichts seines Talents, sich immer wieder in allen möglichen schwierigen Lagen zu bringen […] Wir bewundern seine Fähigkeit zum Staunen, seinen Abenteuergeist, der das Kind in uns anspricht und zum Spielen verführt…“ — Bob Iger (CEO Walt Disney Company)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Impression zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Stehni’s Blog

Tipps

Als Kunst- und Fotografie-Begeisterter habe ich schon immer großen Gefallen an Bildbänden gefunden. So überrascht es nicht, dass der Taschen Verlag schon früh mein Interesse geweckt hat, der mich immer mit seinen üppigen und qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen überzeugen konnte. Daher kann ich euch als Tipp geben, möglichst genau auf fettfreie Finger zu achten. Denn ist erst einmal das Maleur geschehen, lassen sich unabsichtliche Abdrücke auf schönen Fotografien schwer entfernen. Daher verwende ich tatsächlich bei teuren Bildbänden Stoffhandschuhe (zum Beispiel Make-up-Handschuhe). Wobei ich da persönlich etwas pedantischer unterwegs bin. Vor allem bei Dingen, die mir wichtig sind.

Ein Buch mit dieser Größe hat die Bezeichnung als „Table Book“ definitiv verdient, auch wenn hier natürlich sehr viel Text vorhanden ist. Somit kann dieses Buch sehr schlecht auf dem Sofa oder im Bett gelesen werden. Eine große Ablage ist da sehr von Vorteil. Solltest du jedoch nach dem perfekten Buchständer suchen, der für angenehme Lesestunden ideal ist, so bietet der Taschen Verlag für jede Buchgröße angepasste Buchständer als Lösung an, die den Buchrücken schonen. Da es sich hier um eine XXL Variante handelt, solltest du auf diesen passenden Buchständer zurückgreifen. Zwar sind 80 Euro eine Hausnummer. Eine Überlegung ist es dennoch wert. Aber kein Muss! Ich persönliche besitze ihn nicht.

Das Buch ist in allen bekannten Buchhandlungen oder bei Versandhändlern erhältlich oder bestellbar. Der Taschen Verlag bietet auch einen hauseigenen Online-Shop an. Die Versandverpackung war sehr sicher und hochwertig. (Ich habe das Buch vom Taschen Verlag zugesendet bekommen). Der Taschen Verlag bietet zudem immer mal wieder einen Sale mit bis zu 70% Rabatt in seinem Online-Shop sowie an allen Standorten (Berlin, Köln, Hamburg) an. Es lohnt sich daher die Augen offen zu halten, falls 150 Euro zu viel sind.

Zum Schluss möchte ich mich herzlich beim Taschen Verlag für das Vertrauen und für das Rezensionsexemplar bedanken. Da ich generell schon Kunstbücher sammle, war ich zutiefst erfreut, dass so ein besonderes Buch produziert wurde. Schön, dass an Disney-Fans gedacht wird.

„Wir werden hoffentlich nie vergessen, dass alles mit einer Maus begann.“ — Walt Disney

Fazit

Entschieden und abschließend kann ich sagen: Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik ist wirklich ultimativ. Ein Buch für die Ewigkeit, zumindest für die vergangenen neunzig Jahre Mickey Geschichte. Der Preis von 150 Euro mag auf dem ersten Blick abschrecken, aber jeder investierte Euro ist jede einzelne Seite wert. Für Disney-Fans oder Mickey-Mouse-Begeisterte ein Muss! Dieses Buch ist mehr als ein „Table Book“, denn du wirst es nicht mehr missen wollen. Für mich ein Meisterwerk.

Taschen Verlag Mickey Mouse Bewertung


Taschen Verlag Mickey Mouse Cover.jpg
Cover zum Buch „Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik“ | © Taschen Verlag

Titel: Walt Disneys Mickey Mouse: Die ultimative Chronik

Herausgeber: Daniel Kothenschulte

Verlag: TASCHEN

Jahr: 2018

Preis: 150 Euro

ISBN: 978-3-8365-5283-7
Ausgabe: Deutsch

ISBN: 978-3-8365-5284-4
Ausgabe: Englisch

ISBN: 978-3-8365-5285-1
Ausgabe: Französisch

Hardcover mit Leseband, 496 Seiten, 29 x 39,5 cm, in Kartonverpackung mit Tragegriff

Bilder/Grafiken: Stehni’s Blog, Taschen Verlag, Disney Wiki

Zitate: Walt Disney’s Mickey Mouse: Die ultimative Chronik (Taschen Verlag)


Eure Meinung ist sehr wichtig: Lässt das Buch euer Disney-Herz höher schlagen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Rechtlicher Hinweis: ENTHÄLT PRODUKTHILFE. Der vorliegende Blogeintrag repräsentiert ausschließlich die Meinung des Autors und enthält eine (unbezahlte) Produkthilfe(n) (Kennzeichnungspflichtig nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 TMG und § 5a Abs. 6 UWG) vom Taschen Verlag. Dem Autor ist bewusst, dass durch den Blogeintrag direkt/indirekt Aufmerksamkeit auf das jeweilige Produkt gelenkt wird und eine Kaufentscheidung potentiell beeinflussen kann. Durch eine differenzierte Auseinandersetzung soll eine direkte Einflussnahme minimiert werden. Transparenz hat höchste Priorität.

Datenschutzhinweis: Durch Verwendung der Kommentarfunktion erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite bzw. durch WordPress einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.