Erster Trailer zu Disneys „Aladdin“

Nachdem uns Anfang Februar der erste kurze Blick auf den Dschinni gewährt wurde, war die anschließende Reaktion in den sozialen Medien vernichtend. Nun bekommen wir einen Monat später den ersten langen Trailer zu Gesicht. Ob dieser es schafft die Wogen zu glätten? Seht selbst und lasst euch entführen in ein Märchen von „Tausendundeine Nacht“…

null
Szenenbild aus dem Disney-Film „Aladdin“ | © The Walt Disney Company

In wenigen Tagen läuft bereits Dumbo in den hiesigen Kinos an, und verzaubert uns mit burtonesken Bilder, wie schon einige frühe Kritiken in den sozialen Medien verlautbaren ließen. Ich kann euch an dieser Stelle schon einen Kinobesuch ans Herz legen. Der kleine Elefant mit seinen übergroßen Ohren hat das definitiv verdient. Kurz darauf, eineinhalb Monate später, startet Aladdin in den deutschen Kinos. Nun endlich bekommen wir einen ersten lang ersehnten Trailer, der uns hoffentlich den Tag mit pittoresken und abenteuerlichen Bildern versüßt! Doch sehr selbst…

Um eine häufig gestellte Frage vorweg zu nehmen: Der Dschinni ist deshalb als menschliche Gestalt zu sehen, damit er sich unbemerkt unter den Menschen aufhalten kann. An dieser Stelle möchte ich eine weit verbreitete Kritik ansprechen, die sich auf die schauspielerische Leistung von Will Smith bezieht. Für viele ist der Dschinni eine ikonische Rolle verkörpert von Robin Williams. Nun macht Will Smith sich die Rolle zu eigen, was den Vorwurf entstehen lassen hat, er würde nur sich selber spielen. Da dürfte es einigen entgangen sein, dass Robin Williams nichts anderes gemacht hat. Ich finde es schön, den Dschinni von einer anderen lustigen und unverwechselbaren Seite zu sehen.

Die Besetzung von Aladdin umfasst den zweifach Oscar-nominierten Will Smith als Dschinni, der demjenigen, der seine magische Lampe besitzt, drei Wünsche erfüllen kann; Mena Massoud (Amazons „Jack Ryan“) als Aladdin, die glücklose, aber liebenswerte „Straßenratte“, die in die Tochter des Sultans verliebt ist; Naomi Scott („Power Rangers“) als Prinzessin Jasmin, die schöne Tochter des Sultans, die selbst bestimmen will, wie sie ihr Leben lebt; Marwan Kenzari („Mord im Orient Express“) als Dschafar, ein böser Zauberer, der eine ruchlose Verschwörung ausheckt, um den Sultan aus dem Weg zu schaffen und Agrabah selbst zu regieren; Navid Negahban („Homeland“) als der Sultan, Herrscher von Agrabah, der darauf erpicht ist, einen richtigen Ehemann für seine Tochter Jasmin zu finden; Nasim Pedrad („Saturday Night Live“) als Dalia, Prinzessin Jasmins Magd und Vertraute; Billy Magnussen („Into the Woods“) als Prinz Anders, ein Verehrer aus Skanland und potenzieller Ehemann für Prinzessin Jasmin; und Numan Acar („Heimat“) als Hakim, Dschafars rechte Hand und Oberhaupt der Palastwachen.

null
Szenenbild aus dem Disney-Film „Aladdin“ | © The Walt Disney Company

Von Anfang an war ich bei diesem Projekt äußerst skeptisch. Von der Besetzung der Rollen bis hin zur Wahl des Regisseurs. Doch seit diesem Trailer beginnt sich meine Meinung langsam aber stetig zu ändern. Zwar bin ich noch nicht vollständig überzeugt, aber ich sehe allmählich das Potential des Remakes. Dennoch habe ich weiterhin Kritikpunkte. Doch lasst uns erstmal mit positiven Argumenten beginnen. Das CGI sieht fantastisch aus. Die Landschaft könnte nicht besser eingefangen sein, sowie die tollen Effekte in der Wunderhöhle. Und da kommen wir gleich zu dem größten Kritikpunkt der letzten Wochen: Das CGI vom Dschinni sehe sehr schlecht aus und erinnere an die ersten großen CGI Einsätze der 90er. Ich persönlich finde, dass der Dschinni in seinen Bewegungen als blaue Gestalt mit dem vielen Glitzer sehr magisch aussieht und dem Disney-Feeling aus der Vorlage sehr nahe kommt. Genauso die Effekte im allgemeinen wirken viel besser als beim ersten „First Look“.

Doch stört weiterhin diese sehr saubere Landschaft und wirklich kostümhaften Outfits (à la Bollywood). Es wirkt geradezu wie ein Kostümfilm, im schlechten Sinne des Wortes. Die deutsche Synchronisation gefällt mir bisher auch nicht, wobei die englische Version auch nicht viel besser ist. Aber immerhin gibt es etwas Musik, die überzeugen kann. Wer mehr über die kritische Vorgeschichte zu dieser Verfilmung lesen möchte, kann dies hier tun. Trotz der Kritikpunkte werde ich mir den Film im Mai nicht entgehen lassen.

Kinostart: 23. Mai 2019

Weiter Infos: Original Cast | Englischer Trailer

Aladdin Trailer Poster

Poster zum Disney-Film „Aladdin“ | © The Walt Disney Company

Bilder/Grafiken/Videos: Disney, Disney Wiki, YouTube


Eure Meinung ist wichtig: Wie gefällt euch der erste Trailer? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Rechtlicher Hinweis: Der vorliegende Blogeintrag repräsentiert ausschließlich die Meinung des Autors und enthält keine bezahlte Werbung, Produktplatzierung(en) oder Produkthilfe(n) (Kennzeichnungspflichtig nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 TMG und § 5a Abs. 6 UWG). Der auf dem Inhalt von Dritten (Disney) basierende Beitrag wurde aus privaten Zwecken und Interessen erstellt. Dem Autor ist bewusst, dass durch den Blogeintrag direkt/indirekt Aufmerksamkeit auf das jeweilige Produkt gelenkt wird und eine Kaufentscheidung potentiell beeinflussen kann. Durch eine differenzierte Auseinandersetzung soll eine direkte Einflussnahme minimiert werden. Transparenz hat höchste Priorität.

Datenschutzhinweis: Durch Verwendung der Kommentarfunktion erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.