Disney+ bekommt Rubrik für Erwachsene und GroupWatch

Disney+ bietet ab heute ein tolles neues Feature namens GroupWatch und ermöglicht gemeinsame Filmabende ohne persönlich beisammen sein zu müssen. Zudem forciert Disney den weiteren Ausbau seiner Streamingplattform, die bis dato ca. 60 Millionen Abonnenten zählt. Hierzu wagt der Mäusekonzern den Schritt endlich eine Rubrik für Erwachsene einzuführen, die jeglichen Content von den Fox Studios und Touchstone Studio enthält.

In Zeiten der Pandemie ist vielen Kinoliebhabern bewusst geworden, dass klassische Filmabende mit Freunden, ob im traditionellen oder heimischen Kino, die Möglichkeiten deutlich eingeschränkt sind. Nichtsdestotrotz bleibt bei vielen der Drang – so auch bei mir – mit seinen besten Freunden oder Familie weiterhin gemütliche und unterhaltsame Filmstunden zu verbringen. Aus diesem Grund führt Disney nun die Funktion ein, via Internet quasi einen digitalen Filmabend zu gestalten. In den USA ist die Funktion bereits seit einiger Zeit freigestaltet und wird in Europa im Laufe des Herbst und in Deutschland ab heute Einzug auf Disney+ halten.

“Storytelling comes alive when you’re able to share and enjoy it with others, and in this moment when many are still apart from their friends and family, GroupWatch offers a way to safely connect virtually by co-viewing your favorite Disney+ stories with your favorite people from the comfort of your living room.”

Jerrell B Jimerson, SVP Product Management für Disney+

Um euch mit der Funktion vertraut zu machen, werde ich den Vorgang der Aktivierung im folgenden erklären.

Wie funktioniert GroupWatch?

1. Schritt

Abonnenten können die Funktion über das GroupWatch-Symbol auf der Detailseite von Serien und Filmen aus der umfangreichen Bibliothek von Disney + starten. Dazu wird auf das GroupWatch Symbol gedrückt bzw. geklickt.

2. Schritt

Anschließend wird ein Link generiert, über den sie bis zu sechs weitere Personen zum Anschauen einladen können (Disney+ Abonnement erforderlich). Einladungen müssen vom Handy/Tablet oder vom Computer (Web) stammen, aber können dann auch von angeschlossenen Fernsehgeräten oder Smart-TV angenommen werden.

3. Schritt

Die synchronisierte Wiedergabe von GroupWatch ermöglicht jedem Teilnehmer die Möglichkeit, eine Pause-Taste für alle zu nutzen, um zum Beispiel sein fertiges Popcorn aus der Mikrowelle zu holen. Zudem kann jeder zurückspulen, um eine Lieblingsszene erneut anzusehen, oder für die gesamte Gruppe vorspulen.

Während GroupWatch kann jeder in Echtzeit mit sechs verschiedenen Emojis reagieren: „Gefällt mir“, „Lustig“, „Traurig“, „Wütend“, „Verängstigt“ und „Überrascht“ über die Disney+ App.

Ich freue mich schon das neue Feature mit meinem Disney-Fankreis auszuprobieren.

ERwachsenenabteilung auf disney+

Bald ist es soweit, und Disney+ wird endlich um Inhalte erweitert, die über das familienfreundliche Angebot hinausgehen. So arbeitet Disney angeblich an einer Rubrik, die sukzessiv um Filme mit FSK 16 aufwärts erweitert werden soll. Dazu gehören zum Beispiel das Alien Universum von der 20th Century Fox produziert und erschaffen von Ridley Scott oder Titanic und Deadpool. Daneben zählen auch viele oscarprämierte und nominierte Filme aus dem Fox Searchlight Studio wie Guillermo del Toros Oscargewinner Shape of Water – Das Flüstern des Wassers oder The Favourite, The French Dispatch oder Three Billboards Outside Ebbing, Missouri. Genauso finden auch die Inhalte wie The Help von Touchstone seinen Weg in das Streamingportal. Mit dem über Jahrzehnte aufgebaute riesige Filmangebot der Fox Studios würde der Katalog von Disney+ in kurzer Zeit stark anwachsen und durchsaus einige neue Abonnenten anziehen.

Priorisiert Disney in Zukunft DISNEY+?

Wie vor kurzem der Co-CEO von der Disney Company Bob Chapek bekannt gegeben hat, wird die Medienausrichtung des Konzern grundlegend neu organisiert, sodass Disney+ in den Mittelpunkt jeglicher Veröffentlichungsstrategie und der Distributionskette neuer Filme und Serien gerät. Dies bedeutet jedoch nicht wie von vielen in den Sozialen Medien prognostizierten Tod des Kinos, sondern es bedeutet lediglich eine Anpassung an die Wünsche des Konsumenten in Zeiten der Pandemie. So niederschmettert wie das für einige Disney- und Kinofans klingen mag, es ist nun mal die Realität, unabhängig davon, ob Disney in seiner strategischen Ausrichtung den amerikanischen Markt priorisiert. Denn die momentane Situation in Europa und die nicht zu leugnen Maßnahmen haben einen großen psychologischen Effekt, der auch hierzulande das Kinoerlebnis negativ beeinflusst und Besucher zurückschreckt. Insofern sollte und darf über die Veröffentlichungsstrategie diskutiert werden. Nur sollte nicht vergessen werden, dass nicht nur die Kinos ums „Überleben“ kämpfen, sondern auch der Konzern Disney.

Dementsprechend muss sich Disney über seine temporären Einnahmequellen und deren Gewichtung bewusst sein. Daher überrascht eine Priorisierung der hauseigenen Streamingplattform nicht. Wichtig: Disney lässt die Kinos nicht fallen! Zur gegebenen Zeit wird Disney erneut seine Blockbuster über die großen Leinwände flimmern lassen, ohne die zum Beispiel das Marvel Universum nicht so erfolgreich gewesen wäre. Und nein, es wird in Zukunft keine Disney-Kinos geben, wie ich in den sozialen Medien gelesen habe. Es hat seinen Grund, warum Kinos outgesourced werden, und nicht fester Bestandteil der eigenen Unternehmensstruktur sind. Die Kosten wären viel zu hoch. Kommen wir zum Thema zurück…

Warum führt Disney eine Erwachsenenabteilung ein?

Der Grund liegt auf der Hand: Abonnentenzahlen. Disney hat bereits 60 Millionen Abonnenten im ersten Jahr sammeln können, ohne in der gleichen Anzahl an Ländern verfügbar zu sein wie Netflix (ca. 190 Millionen zahlende Kunden). Entscheidend sind dabei die zahlenden Kunden. Daher sollten die 60 Millionen Kunden hinterfragt werden. Denn seziert man erstmal die 60 Millionen Abonnenten, so muss Disney sich leider eingestehen, dass viele dieser Kunden entweder nur temporär für den Service zahlen oder gar nicht. So bietet die Telekom seinen Kunden in Deutschland 6 Monate Disney+ gratis an. In den USA bekommen Verizon Nutzer den Service kostenlos. Es wird geschätzt, dass 18% der Abonnenten in den USA aus diesem Angebot stammen. Ernüchternd ist auch die Zahl der fortgesetzten Abos. Denn gerade einmal weniger als die Hälfte dieser Abonnenten werden ihr Abo erneuern. Weiterhin schauen „nur“ 26% der Abonnenten Disney+ täglich, wohingegen es bei Netflix 43% sind.

Hier kommt nun die Erwachsenenabteilung zum Einsatz. Disney muss sein Angebot deutlich aufstocken, um vor allem zahlende Kunden zu gewinnen. Ein beachtlicher Familienkatalog reicht em Ende nicht aus, um letztendlich Netflix vom Thron zu stoßen. Netflix produziert deutlich mehr Inhalte für Erwachsene, was ein ausschlaggebender Grund für dessen Erfolg sein dürfte. Das ungenutzte Synergie-Potenzial bei Disney durch seine zahlreichen Zukäufe in den letzten Jahre ist noch sehr hoch und bei weitem nicht ausgeschöpft.

Wann wird es die Rubrik für Erwachsene geben?

Noch steht nicht fest, wann die Rubrik freigeschaltet wird. Wichtiger Termin für die offizielle Bekanntgabe sollte entweder der Disney Investoren Tag am 12. November und vor allem die Disney Streaming Präsentation am 10. Dezember sein. Letzterer beschäftigt sich hauptsächlich mit der Zukunft von Disney+. Daher sollten Pläne zur Ausgestaltung des Angebots an diesem Tag kundgetan werden. Erwartet daher nicht in diesem Jahr die neue Rubrik. Sollte die Rubrik eingeführt werden, wird sie sehr wahrscheinlich mit einem PIN-Code freigeschaltet werden können, sodass Kinder keinen Zugriff auf die Inhalte haben. Einige von euch sollten das bereits von Sky kennen. Inwiefern das neue Angebot auf der Startseite im Interface von Disney+ dargestellt wird, bleibt abzuwarten.

Ich persönlich kann es kaum abwarten, endlich auf das riesige Filmangebot von Fox Studios und Fox Searchlight Zugriff zu haben. Ich denke für viele sollte das ein ausschlaggebendes Argument sein, zahlender Kunde zu werden.

Bilder/Grafiken: Stehni’s Blog, Disney


Was haltet ihr von der aktuellen Entwicklung bei Disney? Werdet ihr GroupWatch nutzen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Rechtlicher Hinweis: Der vorliegende Blogeintrag repräsentiert ausschließlich die Meinung des Autors und enthält keine bezahlte Werbung, Produktplatzierung(en) oder Produkthilfe(n) (Kennzeichnungspflichtig nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 TMG und § 5a Abs. 6 UWG). Der auf dem Inhalt von Dritten (Disney) basierende Beitrag wurde aus privaten Zwecken und Interessen erstellt. Dem Autor ist bewusst, dass durch den Blogeintrag direkt/indirekt Aufmerksamkeit auf das jeweilige Produkt gelenkt wird und eine Kaufentscheidung potentiell beeinflussen kann. Durch eine differenzierte Auseinandersetzung soll eine direkte Einflussnahme minimiert werden. Transparenz hat höchste Priorität.

Datenschutzhinweis: Durch Verwendung der Kommentarfunktion erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.